NarrenkappeKarnevalsgesellschaft Me haalen et usWappen von Rheinbreitbach
 

Karnevalsgesellschaft ME HAALEN ET US Rheinbreitbach e.V.


Der Sessionsorden 2019 wird bei der Sessionseröffnung am 10.11.2018 vorgestellt.



Karnevalsorden 2018

Der Sessionsorden 2018 - Olympia am Koppel

Der Koppel, Rheinbreitbacher Hausberg, erstrahlt in neuer Aufmachung, das Kreuz auf dem Gipfel ist wieder weithin sichtbar.

Ursache: Der seit Jahren wild wuchernde Bewuchs am Hang wurde zumindest auf der Vorderseite gerodet, eine Schneise entstand.

Grund genug für die Karnevalisten, sich Gedanken über neue Nutzungsmöglichkeiten des Hügels zu machen.

Koppel schneebedeckt Das Wetter machte es leicht, die Idee war geboren: Winterolympiade am Koppel.

Pünktlich zur Sessionseröffnung erreichte das Olympische Feuer den Ort im Schatten des Koppels... Olympisches Feuer in Rheinbreitbach








Karnevalsorden 2017

Der Sessionsorden 2017 - 40 Jahre Burgbläser Rheinbreitbach

Im Jahre 1977 wurden die Rheinbreitbacher Burgbläser gegründet.

Von Beginn an begleiteten die Burgbläser die Karnevalsgesellschaft ME HAALEN ET US Rheinbreitbach e.V. auf ihren Veranstaltungen und im Karnevalszug.

Dankbar widmen wir den Burgbläsern zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum den Sessionsorden 2017.

Weitere Informationen zu den Burgbläsern finden Sie unter www.burgblaeser.de.








Karnevalsorden 2016

Der Sessionsorden 2016 - 1050 Jahre Rheinbreitbach

Im Jahre 966 wurde Rheinbreitbach erstmals urkundlich erwähnt.
2016 jährt sich dieses Ereignis zum 1.050. Mal.
Aus diesem Anlass widmet die Karnevalsgesellschaft ME HAALEN ET US Rheinbreitbach e.V. ihren Sessionsorden 2016 diesem außergewöhnlichen Jubiläum.
Vorsitzender Ralf Rother: "Damit korrigieren wir die Geschichtsschreibung. Vor 40 Jahren feierte Rheinbreitbach seine 1000-Jahr-Feier 10 Jahre zu spät".














Karnevalsorden 2015

Der Sessionsorden 2015 - 25 Jahre Burggarde Rheinbreitbach 1990 e.V.

Zu einem karnevalistischen Frühschoppen trafen sich die Mitglieder der KG "Me haalen et us" Rheinbreitbach, in dessen Rahmen der Sessionsorden der KG für 2015 vorgestellt wurde. Vorsitzender Rudolf Martin begrüßte die Gäste und erläuterte, dass der Orden dieses Jahr dem Verein Burggarde Rheinbreitbach 1990 e.V. anlässlich dessen 25jährigen Bestehens gewidmet sei. Dies drücke die Verbundenheit mit dem Tanzverein aus. Er dankte der Burggarde für die Unterstützung bei allen Veranstaltungen der KG und die Begleitung des Kinderprinzenpaares. Er ist angelehnt an das Logo des Vereins.

Besonderen Dank erhielt auch Robert Menden für seine gute Arbeit zur Herstellung des Ordens. Dieser enthüllte den Orden dann auch unter viel Beifall zusammen mit der 1.Vorsitzenden der Burggarde Birgit Maihöfer, die beide als Erste den Orden von Rudolf Martin empfingen, ebenso wie Ortsbürgermeister Wolfgang Gisevius.

Als weiterer Höhepunkt des Frühschoppens erschien das Kinderprinzenpaar Oliver I. und Jule I. mit ihren Pagen Lasse und Nina, begleitet von den Sternen der Burggarde, die ihr Publikum mit ihrem aktuellen Tanz begeisterten und so ihr Können unter Beweis stellten. Nachdem das Kinderprinzenpaar sich und seine Pagen nochmals in Versform vorstellte, vor allem seine Vorlieben für Sport und Tanz betonte, und nach einem gemeinsamen dreifach Alaaf auf den Karneval in Rheinbreitbach ließen es sich die beiden nicht nehmen, den Orden des Kinderprinzenpaars unter anderem an die beiden Vorsitzenden der KG, die Eltern des Kinderprinzenpaars Sass und Maihöfer, Prinzenführerin Karoline Laufenberg und Rolf Laufenberg sowie an Arne und Anja Bruhns vom Vorstand der Burggarde zu verleihen.

Zum Schluss bedankte sich Vorsitzender Rudolf Martin mit einem Blumenstrauß für das gute Gelingen dieses schönen Frühschoppens bei Sandra Bovelet, der Trainerin der Burggarde, deren 1. Vorsitzenden Birgit Maihöfer und Karoline Laufenberg.


Karnevalsorden 2014

Der Sessionsorden 2014 - Glückauf im 112ten

Neue Herausforderungen in der 112ten Session unseres Karnevalsvereins bedürfen neben konzentrierter Arbeit auch viel Glück. Dies wollen wir mit dem Wahlspruch "Glückauf im 112ten" ausdrücken.

Unsere Nähe zum Siebengebirge symbolisieren wir mit der Silhouette der sieben Berge. Sie begrüßt auch unsere Gäste am Ortseingangskreisel.

Ein in 2013 eingeweihter Grubenwagen erinnert an die Grube Virneberg und damit an die Bergwerksgeschichte Rheinbreitbachs.

Alles zusammen versinnbildlicht unsere Vergangenheit als Basis für die Zukunft.

Großzügige Unterstützung erhielten wir für diesen Orden von der Firma MEPA, die in diesem Jahr ihr 50jähriges Bestehen feiert.

Bei Reiner Pauli, Reinhard Menden und unserem ehemaligen Präsidenten Willi Pauli möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bedanken.


Karnevalsorden 2013

Der Jubiläumsorden 2013 - 111 Jahre KG "Me haalen et us"

In Anlehnung an die Darstellung auf der KG-Standarte präsentiert sich auch der Orden in dieser Jubiläumssession.

Dargestellt ist die Eule, als Symbol für die Weisheit und dennoch behütet mit einer Narrenkappe in den Vereinsfarben rot, weiß und grün - sitzend auf einem gekippten Weinglas.

Im Hintergrund die gekreuzten Insignien der Narren - die Narrenpritsche und das Narrenzepter.

Leider ist nicht überliefert, welche Gedanken und Vorstellungen unsere Vereinsgründer bei der Auswahl dieses Motivs diskutierten.

Fest steht aber, dass sie eine gute Wahl getroffen haben, die wir stets in Ehren halten und in ihrem Sinne den Verein fortführen werden.


Der Sessionsorden 2012 - 40 Jahre Straßenmöhnen

Karnevalsorden 2012

Der diesjährige Orden der Karnevalsgesellschaft ME HAALEN ET US zeigt Straßenmöhnen.

Das Jahr 1971 war finanziell eine schwierige Zeit. Die Kassen vieler Vereine waren leer. So hatte auch das Damenkomitee der Mutzemändelchen kein Geld um die anfallenden Kosten für Musik, Dekoration und Programm für die Weibersitzung zu bezahlen. In dieser wirtschaftlichen Misere kam Helene Weich auf die glorreiche Idee, die bekannte "Appelplöck" in anderer Funktion zu aktivieren, um mit selbiger an Weiberfastnacht auf der Straße und in den Geschäften Geld statt Äpfel zu sammeln.

Schnell waren einige gleichgesinnte Damen gefunden und so zogen dann an Weiberfastnacht in alten Möhnenkostümen, die man sich aus dem Fundus der Großund Urgroßmütter zusammenstellte und durch ein sogenanntes "Kapotthötche" vervollständigte, die Möhnen Helene Weich, Else Vollmer, Luise Blechschmidt, Magdalene Mechnig und Hannelore Brungs durch Rheinbreitbach.
Die Straßenmöhnen
Das Foto zeigt den damaligen Elferrat der Mutzemändelchen. Mit diesen Möhnenkostümen zogen o.g. Frauen durch Rheinbreitbach

Die "Plöck" wurde über jede Ladentheke und in jedes Autofenster gereicht, wo sie mit beachtlicher Spendenfreudigkeit gefüllt wurde.
Die Straßenmöhnen
Später erweiterte sich der Kreis, denn es kamen hinzu: Marianne Elster, Agnes Pickenhahn, Anny Baumann, Zita Felinger, Billy Becker, Annemie Selzer, Julchen Schorn , Marlene Frings, Margret Sauer, Anneliese Klein und Maria Hamacher. Bald beschloss man auch gemeinsam vorher zu frühstücken um dann gestärkt mit einem Gläschen Sekt auf Tour zu gehen.

Damit die Möhnen auch rechtzeitig gehört wurden, installierte damals Chrysant Prinz eine Musikanlage in einen Kinderwagen, den man freudestrahlend vor sich herschob. Später wurde es etwas komfortabler, da Hansi Mechnig einen großen Gittercontainer organisierte, den er dann auf seinen Gabelstapler befestigte, schmückte und die Möhnen so durch das Dorf fuhr.
Die Straßenmöhnen
All diese Einsätze wirkten mit, dass die Kasse der Mutzemändelchen nach einigen Jahren wieder einen ansehnlichen Bestand hatte. Außerdem wurde das Programm und die Stimmung der Weibersitzung in unserem Dorf von vielen Frauen der umliegenden Orte geschätzt und so war die jetzige Hans-Dahmen-Halle viele Jahre lang ausgebucht. Da aber die Straßenmöhnen mittlerweile so viel Spaß an ihrer liebgewonnen Aktion hatten, wurde 1983 beschlossen, dass man nunmehr für einen guten Zweck sammeln gehen wollte.

Seit ca. 1986 fahren die Straßenmöhnen mit einem kleinen geschmückten Wagen, der aus einem Wohnwagenunterbau und Treppengeländer sowie Einschalungsmaterialien von Rolf Prinz und Hans Becker zusammengebaut wurde, durch den Ort und das Gewerbegebiet. Karnevalslieder dröhnen über zwei Lautsprecher und kündigen auch heute noch ihr Kommen an. Lange Zeit fand man in Franz Bornheim einen zuverlässigen und sicheren Fahrer.
Die Straßenmöhnen
Jedes Jahr wird vorher abgestimmt, wohin die Spenden gehen sollen. Es war und ist ein schönes Gefühl von Herzen Karneval zu feiern mit der Gewissheit durch. diese Aktion Menschen in Not zu unterstützen z.B. in Brasilien, in Madagaskar, Indonesien, Uganda, Bethlehem, Nigeria sowie eine Station krebskranker Kinder oder Bedürftige in der näheren Umgebung und sie so an dieser Freude teilhaben zu lassen.
Die Straßenmöhnen
Seit 1988 nimmt die Gruppe immer mit einem prunkvollen Wagen am Karnevalszug teil. Hier waren und sind die Herren der Straßenmöhnen gefragt. Das Motto wird von den Damen festgelegt. Während entsprechende Kostüme entworfen, geschneidert und drapiert werden, findet man die Männern beim Wagenbau in der Ziegelei. Auch Franz Bornheim stand viele, viele Jahre mit seiner fachlichen Kompetenz den Männern tatkräftig zur Seite. Es wurde gezimmert, erneuert, angestrichen und gemalt. Malerische Schützenhilfe bekam man früher oft von Franz Germscheid. Den letzten Schliff erhielt und erhält der Wagen dann von den Möhnen selbst, die ihn mit Blumen, Girlanden, Tüll oder sonstigen Accessoires schmücken.
Die Straßenmöhnen Die Straßenmöhnen
In den letzten 10 Jahren verstärkten peu à peu Marianne Gerolstein, Marlene Rother, Christa Bornheim, Margret Menden, Bernadette Münstermann, Monika Schneider und Daggy Schneider die Möhnenschar. Ob bei einem runden Geburtstag, einem Jubiläum oder einfach in fröhlicher Runde, stets ziehen die Straßenmöhnen mit ihrem Lied ein: "Wir sind die Straßenmöhnen, süß wie der Saft der Reben, trinkfest und voller Humor!" wobei sie jedesmal liebenswerterweise von Herbert Baumann auf der "Quetsch" unterstützt werden. Herbert Baumann ist als musikalische Stütze nicht wegzudenken und, wenn er nicht gerade selbst feiert, ist es für ihn selbstverständlich, dass er "seine Möhnen" bei sämtlichen musikalischen Auftritten begleitet.

Die Straßenmöhnen werden auch in den kommenden Jahren ihren lieb gewordenen Brauch des alljährlichen Sammelns weiterführen, zumal sie mit Else Vollmer, Agnes Pickenhahn, Julchen Schorn, Annemie Selzer und Helene Weich von "dort oben" himmlische Wegbegleiter haben.

KG Rheinbreitbach Termine Kartenvorverkauf Sessionsstart Kinderkarneval Kinderprinzenpaar Seniorenkarneval Radio-Party Kostümball Karnevalszug Burggarde Orden Rückblick Links Impressum